Diese Seite benutzt Cookies zur besseren Visualisierung. Die Benuntzung der Cookies wird durch Weiterverwendung bestätigt OK

Anlaufstellen für Investoren

 

Anlaufstellen für Investoren


Über Anlaufstellen für Investoren in Italien informiert ausführlich die Handelsabteilung der Italienischen Botschaft in Berlin sowie die Website der Botschaft:"Doing Business in Italy" Dort sind auch die zwischen Italien und Deutschland abgeschlossenen Verträge und Vereinbarungen aufgeführt, darunter auch das Abkommen zur Vermeidung der Doppelbesteuerung vom 18.10.1989. Den Text des Abkommens finden Sie in deutscher und italienischer Sprache auf der Website des Bundesfinanzministeriums.

In Deutschland gibt es eine Reihe von Ansprechpartnern für Wirtschaftskontakte zu Italien, die von der Italienischen Botschaft in Berlin koordiniert werden:

Das Italienische Institut für Außenhandel (Istituto per il Commercio con l'Estero) unterhält in Deutschland zwei Büros, die als Handelsförderungsabteilungen in das diplomatisch-konsularische Netz der Italienischen Botschaft in Berlin bzw. des Italienischen Generalkonsulats in Köln integriert sind. 

Das Institut für Außenhandel in Berlin bearbeitet folgende Warengruppen: Pharmazie und Medizintechnik, Baustoffe, Fliesen und Natursteine, Elektrotechnik und Elektronik, Verkehr und Logistik, Chemie und Kunststoffe, Luftfahrttechnik, Maschinen, Anlagen und Ausrüstung. Innerhalb des Büros gibt es außerdem zwei Beratungsstellen für Technologietransfer und für ausländische Investitionen in Italien. 

Das Institut für Außenhandel in Düsseldorf ist zuständig für die Bereiche: Agrar- und Lebensmittelprodukte, Konsumgüter, Mode-Bekleidung, Wohnungs- und Büroeinrichtung, Zulieferer, Werkzeugmaschinen, Investitionsgüter.

Darüber hinaus gibt es die Italienische Handelskammer für Deutschland in Frankfurt (Camera di Commercio Italiana per la Germania) mit zwei Büros in Berlin und Leipzig, die außerdem zwei Korrespondenzbüros in Hamburg und Freiburg i.Br unerhält, sowie die Italienische Handelskammer München (Camera di Commercio Italiana Monaco di Baviera) mit Hauptsitz in München und Korrespondenzbüro in Stuttgart, das für Baden-Württemberg zuständig ist.

Wichtiger Ansprechpartner in Italien ist die in das System der deutschen Auslandshandelskammern integrierte Deutsch-Italienische Handelskammer in Mailand. Auch die Deutsche Botschaft Rom bietet ein umfassendes Informationsangebot, u.a. mit einem Verzeichnis deutscher Einrichtungen im Bereich der Außenwirtschaftsförderung in Italien.

Die Förderung des Tourismus in Italien obliegt dem Staatlichen italienischen Fremdenverkehrsamt ENIT, das über ein Netz von drei Büros in Deutschland verfügt: Berlin, Frankfurt a.M. und München.



55